Wir haben die Wahl – Frauen 1919-2019

Am 25. Mai 2019 besuchten wir unter Leitung der Historikerin Susanne Abeck die Wechselausstellung „Wir haben die Wahl – Frauen 1919-2019“ im Haus der Essener Stadtgeschichte.

 

Am 25. Mai 2019 besuchten wir unter Leitung der Historikerin Susanne Abeck die Wechselausstellung „Wir haben die Wahl – Frauen 1919-2019“ im Haus der Essener Stadtgeschichte.

Die Ausstellung, die zuvor seit dem 8. März im Essener Rathaus zu sehen war, thematisiert den schwierigen Weg des Frauenwahlrechts und seiner Folgen. Ausgehend vom November 1918, in dem das aktive und passive Wahlrecht für Frauen und Männer ab 20 Jahren gegen den Widerstand der meisten politischen Parteien ausgerufen wurden, widmet sich die Ausstellung nicht nur den Frauen, die als Pionierinnen am 21. März 1919 erstmals in den Rat der Stadt Essen einzogen sind, sondern auch aktuellen weiblichen Vertreterinnen, die das gegenwärtige gesellschaftliche und politische Leben im Ruhrgebiet aktiv mitgestalten.

Ab dem 3. Jui bis zum 24. August 2019 wird die Ausstellung in der Zentralbibliothek Essen zu sehen sein.

Ihr Honorar spendete Frau Abeck unseren Projekten an der Grundschule im Nordviertel. Vielen Dank noch einmal an dieser Stelle.

Susanne Abeck ist Historikern mit Schwerpunkt Industrie- und Erinnerungskultur. Sie ist als Redakteurin, Moderatorin und als Lehrbeauftragte an verschiedenen Hochschulen tätig.  Aktuell arbeitet sie zusammen mit anderen Interessierten an der Plattform: FRAUEN.ruhr.GESCHICHTE. Dieses präsentiert das Ruhrgebiet unter frauen- und geschlechtergeschichtlichen Aspekten. 

http://www.frauenruhrgeschichte.de/

 

 




Top